Deutsch
Twitter Google+ Youtube Patreon

2012

Indisches Rührei (Anda Bhurji) (Deutsch)

| Comments

Indisches Rührei

Hallo Kochfans!

Rührei ist ja nicht unbedingt das spannendste Gericht auf dieser Welt. Da kommt ein wenig Abwechslung ja gerade richtig. Unser heutiges Gericht ist die indische Variante unseres altbekannten Rühreis. Mit ein paar wenigen zusätzlichen Zutaten läst sich innerhalb von 10 Minuten ein geniales kleines Gericht zaubern.

Es ist nicht wirklich viel mehr Aufwand (außer Zwiebeln schneiden ist ja nicht viel zu tun) und schmeckt trotzdem gänzlich anders als man es gewohnt ist. Indisch eben ;)

Vielleicht ist das ja mal etwas für den Frühstückstisch am nächsten Sonntag???


Indisches Dal (Deutsch)

| Comments

Indisches Dal

Hallo Kochfans!

Die besten Gerichte der Welt sind entweder die Gerichte armer Leute (aus früheren Zeiten) oder haben sich aus solchen Gerichten entwickelt. Unser heutiges Gericht stellt da keine Ausnahme dar:

Ursprünglich ist Dal (auch Daal oder Dahl) ein nahrhaftes Gericht, welches u.a. in den Küchen in Indien, Pakistan und Sri Lanka eine Große Rolle spielt. Üblicherweise besteht es aus zerkochten Linsen, die mit diversen Gewürzen angereichert und entweder als Hauptgericht oder als Beilage gegessen werden. Die heutige Variante ist sicherlich nicht 100%ig Original Indisch (vermutlich eher. sri-lankisch), dafür aber SEHR lecker und nahrhaft! 

Sollte einmal die lokale Fußballmannschaft samt Gegnern vor der Türe stehen, dieses Gericht ist auch für 30 Mann im Nu gekocht!


2014

Masala Chai (Deutsch)

| Comments

Masala Chai

Masala Chai

Hallo Kochfans!

Diese Woche möchte ich euch mein Lieblingsgetränk vorstellen. So mancher hat es bestimmt schon auf dem Weihnachtsmarkt oder im indischen Restaurant gesehen. Ich selbst koche es etwa alle 2 Wochen.

Masala Chai ist ein indisches Heissgetränk mit reichlich Gewürzen. Nach Erzählungen von einem Kollegen, der mir das Rezept aus Indien mitgebracht hatte, findet man dieses vor Ort an jeder Strassenecke für ein paar Rupien (Cents).

Die Gewürze sind bestimmt nicht alle in eurem Haushalt vorhanden, Amazon bietet jedoch alles was man benötigt in seinem Sortiment an. Und glaubt mir, die Gewürze werden bald bei euch knapp sein, da ihr nicht mehr genug von diesem Getränk bekommen könnt. Es lohnt sich also, lieber etwas großzügiger einzukaufen.

Tipp:

Probiert das Getränk mal mit Honig aus.

Das ganze hält sich leider nicht all zu lange (maximal 1 Tag) sobald es einmal abgekühlt ist und schmeckt auch nicht mehr so gut. Also am besten Warm halten und sofort trinken.


Blumenkohl Kichererbsen Curry (Deutsch)

| Comments

Blumenkohl-Kichererbsen Curry

Blumenkohl-Kichererbsen Curry

Hallo Kochfans!

Diese Woche verschlägt es uns mal wieder in die indische Küche, eine meiner Lieblingsküchen auf der Welt. Gerade die vegetarischen Gerichte haben es mir sehr angetan: Sie sind einfach, geschmackvoll und man vermisst in keiner Weise das Fleisch. Das Gemüse ist der eigentliche Star der Gerichte, so wie es sein soll!

Und so ist auch unser heutiges Rezept bei weitem keine Ausnahme. Es kombiniert 3 (zumindes für mich) etwas “langweilige” Zutaten - Blumenkohl, Kichererbsen und Tomaten - und zaubert aus ihnen ein wunderbar kräftiges, indisches Curry.

Indisches Curry sollte man übrigens nicht mit Thai- oder anderen asiatischen Curries verwechseln. Es ist (normalerweise) eher ein leckerer Eintopf mit verschiedenen Gewürzen als die scharfe, fettige Sauce die wir sonst als Curry bezeichnen.

Tipp:
Einen kleinen Klecks Naturjoghurt oder Crème fraîche auf das angerichtete Curry geben. Das rundet den Geschmack noch etwas ab (warm/kalt) und mildert gleichzeitig etwas die schärfe ab. Auch ein guter Tipp, wenn es einmal zu scharf geworden sein sollte.


Indischer Limetten-Linsen Reis (Deutsch)

| Comments

Indischer Limetten-Linsen Reis

Indischer Limetten-Linsen Reis

Hallo Kochfans!

Nach längerer Abstinenz habe ich endlich wieder ein neues Rezept für euch. Diese Woche ist das ein tolles Rezept zur Resteverwertung. Das Grundrezept ist denkbar einfach und verlangt Zutaten, die ich meistens im haus habe: Reis, gelbe Linsen, Knoblauch, Limetten/Zitronen, Senfsamen und Kurkuma. Das besondere daran ist, das die Linsen nicht gekocht sondern lediglich gebraten werden. Dadurch behalten sie weitestgehend ihre Konsistenz und geben diesem Gericht einen schönen crunch.

Als Reis empfehle ich Natur-, Roten- oder Wild-Reis, da dieser einen kräftigen Eigengeschmack hat. Grundsätzlich ist aber auch Basmati- oder anderer Langkorn-Reis geeignet, was eben gerade im Haus oder vom Vortag übrig ist. Den Reis braucht man im übrigen nicht vollständig zu garen, da er ja in der Pfanne noch einmal gegart wird.

Was das Gemüse angeht, ist erlaubt was schmeckt (und gerade in der Saison ist). Hier einige Vorschläge (alles von mir getestet): Zucchini, Tomaten, Pilze, Kürbis, Kohlrabi, Möhren, Mais, Brokkoli, Blumenkohl, Rote Beete, uvm.

Ihr seht, das Gericht ist sehr flexibel. Grundsätzlich könnte man sogar Fleisch (vorgekocht) mit unter Mengen, aber dies ist überhaupt nicht notwenig. Das Gericht ist ein wunderbares Beispiel für die Vielfalt der vegetarischen Küche.
Ich kann euch sagen, dass dieses Gericht, gerade aufgrund seiner Einfachheit und Flexibilität, zu meinem Lieblingsgericht geworden ist.