Deutsch
Twitter Google+ Youtube Patreon

2012

Vegetarisches Chili (Deutsch)

| Comments

Vegetarisches Chili

Hallo Kochfans!

Als ich dieses Chilirezept im Internet gefunden habe, sind mir vier wichtige Dinge direkt ins Auge gesprungen:

  1. Es ist Vegetarisch: Schon sehr ungewöhnlich. Chilis sind (zumindest bei uns) ja normalerweise mit Fleisch.

  2. Es enthält Kaffee: Kochen mit Kaffee… Kannte ich auch noch nicht. Ok… Im Dessert vielleicht. Aber als eine der Hauptzutaten im Chili?

  3. Kakao! Irgendwie ist dieses Rezept eines der wenigen Chili Rezepte, die mit Kakao gekocht werden. Und das obwohl Kakao eigentlich in die meisten Chilis gehört.

  4. Geraspelter Blumenkohl: Blumenkohl wird doch sonst immer nur gedünstet/gebraten. Ob am Stück oder in Röschen. 

4 gute Gründe, dieses Rezept einmal auszuprobieren. Okay, okay.. UND ich wollte unbedingt etwas mit Chili kochen und meine neuen Habaneros austesten.

Das Endergebnis ist aber echt der Knaller. Der Geruch alleine schon (schade, dass es noch kein Geruchsinternet gibt, ne ;) ), und wenn man es dann probiert ist man wirklich baff. Hätte ich es nicht selber gekocht, ich hätte NIE gedacht, dass da kein Fleisch drin ist. Der geraspelte Blumenkohl gibt eine tolle Konsistenz, der Kaffe eine leicht herbe Note was zum fruchtigen der Tomaten und Möhren wiederrum gut passt.

Kleiner Tipp: Ein schöner Klecks Naturjoghurt o.ä. setzt dem ganzen noch ein Sahnehäubchen auf. 


2014

Blumenkohl Kichererbsen Curry (Deutsch)

| Comments

Blumenkohl-Kichererbsen Curry

Blumenkohl-Kichererbsen Curry

Hallo Kochfans!

Diese Woche verschlägt es uns mal wieder in die indische Küche, eine meiner Lieblingsküchen auf der Welt. Gerade die vegetarischen Gerichte haben es mir sehr angetan: Sie sind einfach, geschmackvoll und man vermisst in keiner Weise das Fleisch. Das Gemüse ist der eigentliche Star der Gerichte, so wie es sein soll!

Und so ist auch unser heutiges Rezept bei weitem keine Ausnahme. Es kombiniert 3 (zumindes für mich) etwas “langweilige” Zutaten - Blumenkohl, Kichererbsen und Tomaten - und zaubert aus ihnen ein wunderbar kräftiges, indisches Curry.

Indisches Curry sollte man übrigens nicht mit Thai- oder anderen asiatischen Curries verwechseln. Es ist (normalerweise) eher ein leckerer Eintopf mit verschiedenen Gewürzen als die scharfe, fettige Sauce die wir sonst als Curry bezeichnen.

Tipp:
Einen kleinen Klecks Naturjoghurt oder Crème fraîche auf das angerichtete Curry geben. Das rundet den Geschmack noch etwas ab (warm/kalt) und mildert gleichzeitig etwas die schärfe ab. Auch ein guter Tipp, wenn es einmal zu scharf geworden sein sollte.