English
Twitter Google+ Youtube Patreon

Griechischer Hackbällchen Eintopf

| Comments

Griechischer Hackbällchen Eintopf

Griechischer Hackbällchen Eintopf

Hallo Kochfans!

Diese Woche besuchen wir wieder einmal die mediterrane Küche und kochen einen leckeren und schnellen Hackbällchen Eintopf.

Basis für diesen Eintopf sind zwei wichtige Zutaten: Eine richtig gute Brühe (selbst gekocht?) und Hackfleisch in guter Qualität. Dazu kommen dann noch dicke Bohnen, Zucchini, Tomaten und ein paar weitere tolle Gewürze. Auch wenn das Ergebnis vielleicht unscheinbar aussieht, der Geschmack ist umso spektakulärer. Sauer, salzig, süß, scharf. Ein Rezept für alle Sinne.

Tipp:

Gib ein paar gehackte Oliven mit in die Hackfleischmischung, für ein noch aussergewöhnlicheres Aroma.

Tipp 2:

Anstatt gemischtem oder Rinderhackfleisch, kann man das Rezept auch sehr gut mit Lammhackfleisch kochen. Ich persönlich würde das sogar bevorzugen, da der Eigengeschmack des Lammfleisches noch etwas besser mit den anderen Zutaten harmoniert und die Bällchen garantiert nicht langweilig schmecken.

YouTube Video

Benötigte Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • ca. 500g Hackfleisch (Rind, Lamm oder gemischt)

  • 500ml Fond (Fleisch, Gemüse,…)

  • 1 mittlere Zwiebel (oder 3 Schalotten)

  • 1 Bund Minze

  • 2 TL getrocknetes Oregano (oder 4 TL frisches)

  • 1 Dose Tomaten

  • 2 kleine Zucchini

  • 1 Glas (ca. 150g ) weisse große Bohnen

  • ¼ TL Zimt

  • ¼ TL Kreuzkümmel

  • Saft von ½ Zitrone

  • 1 Stück Feta (ca 250g)

  • Chili nach Geschmack

  • Salz, Pfeffer, Zucker

Fragen?
Schreibt mir doch eine Nachricht auf Twitter (@casual_kitchen) oder Facebook (http://www.facebook.com/CasualKitchen).

Zum Ende noch ein Hinweis:
Falls ihr ein weiteres tolles Rezept für mich kennt, einen Hinweis zu einem meiner bestehenden Rezepte habt, oder mich irgendwie unterstützen wollt dann genügt eine E-Mail an rezepte@casualkitchen.de und ihr habt direkt Kontakt mit mir.

Euer
Patrice


Rezepte

« Salat mit Erdbeeren, Feta und Wild-Kräutern Lavendel-Blüten Limonade »

Comments