English
Twitter Google+ Youtube Patreon

Hokkaido-Kürbissuppe

| Comments

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Mandelblättchen und Kürbiskernöl

Hallo Kochfans!

Vor ganz genau 1 Jahr habe ich unter dem Namen “Casual Kitchen” meine erste Kochsendung auf Youtube veröffentlicht. Damals gab es leckere Germknödel (das Video ist bis heute eines meiner meistbesuchten Videos). 

In der Hoffnung, noch viele weitere Jahre weitermachen zu können (und euch das Kochen etwas näher zu bringen) möchte ich euch heute mein absolutes Lieblingsrezept vorstellen:

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Mandelsplittern und Kürbiskernöl.

Die Kunst an dieser Suppe ist dabei nicht die Zubereitung: kleinschneiden, anbraten, mit Brühe kochen, pürieren, FERTIG!

Das schwierige ist das Abschmecken. Der Kürbis selber schmeckt von Natur aus nicht nach viel (leicht süßlich) und erst mit der richtigen Würzung bekommt die Suppe den richtigen Griff und der Kürbis seinen unverwechselbaren Geschmack.  Es ist also nicht schlimm, wenn euer erster Versuch noch nicht so schmeckt wie ihr es euch vorgestellt habt.

Einfach probieren, probieren, probieren.

Diese Suppe kann man sehr gut in großen Mengen kochen und einfrieren. Sie schmeckt nach dem Aufwärmen noch viel besser und ist mit einem schönen Stück Brot der Knaller jeder Mahlzeit.

 

YouTube Video

Benötigte Zutaten für ca 6-8 Portionen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis (ca 1,5kg)

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Kartoffeln

  • 2 Möhren

  • 1,5L Gemüsebrühe

  • 100g Butter

  • 1 Becher Sahne

  • Saft von 1 Zitrone

  • Safranfäden

  • Salz, Pfeffer, Muskat, Chili, Curry nach Geschmack

  • Mandelblättchen, Crème fraiche, Kürbiskernöl als Garnitur

Fragen?
Schreibt mir doch eine Nachricht auf Twitter (@casual_kitchen) oder FaceBook (http://www.facebook.com/CasualKitchen).
Zum Ende noch ein Hinweis:
Falls ihr ein weiteres tolles Rezept für mich kennt, einen Hinweis zu einem meiner bestehenden Rezepte habt, oder mich irgendwie unterstützen wollt dann genügt eine E-Mail an rezepte@casualkitchen.de und ihr habt direkt Kontakt mit mir.
 
Euer
Patrice 


Comments